Aktuelles

Saison 2017

Was für eine wahnsinns Saison 2017

 

Nach leichten Startschwierigkeiten Anfang des Jahres konnten wir dann unser erstes Turnier in Herbern am 29.04. antreten. Dieses sollte ein Testturnier für uns sein umzusehen wie weit wir sind. Und dieses war auch ganz gut so, denn dieses Turnier stand nicht so auf unserer Seite. Voltis, Pferd und Trainer waren irgendwie noch nicht so ganz in dem Turnierfeeling angekommen was sichtlich an den Noten zusehen war. Mit gesenktem Kopf nahmen wir in der Platzierung den 4. Platz und eine Wertnote von 5,479 entgegen. Fazit : Das muss geändert werden. Doch schon in 2 Wochen stand unsere erste Quali für den Westfalen-Pokal auf dem Kalender. In den 2 Wochen müssen wir reinhauen.

Am 13./14. Mai fuhren wir nach Rietberg um zu zeigen, dass die Leistung von Herbern nicht unser Maximum war.

Eine solide Pflicht, eine ruhige Kür doch ganz zufrieden waren wir nicht. Aber immerhin besser als vor 2 Wochen. (Na das war ja auch nicht schwer :D)

In der Platzierung die Überraschung bei dem großen und starken Starterteam belegten wir tatsächlich den 1. Platz mit einer Wertnote von 6,225. Na das ist ja mal nen Unterschied. Außerdem wurde auch unser Rio mit einer 7,2 und dem 1. Platz belohnt. Pferd und Voltis sind in der Turniersaison angekommen. Wieder 2 Wochen später die nächste Quali in Schloß-Holte. Können wir die Leistung wiederholen ? Platz 1 für Pferd und Voltis. Waaahnsinn was ist nur los ?

Rio Grande mit einer 6,9 bestes Pferd und wir gewannen die Prüfung mit 6,224 Punkten.

Da beide Qualis dicht an einer Aufstiegsnote lagen entschieden wir uns gegen den Start bei der 3. Quali, denn die „Gefahr“ einer Aufstiegsnote war zu groß und unser Weg zum Westfalen-Pokal wäre somit uns genommen worden. Mit unseren beiden 1. Plätzen und den höchsten Noten hatten wir mit den 2 Qualis die Teilnahme schon so gut wie sicher.

Alles Richtig gemacht! Nach ein paar Wochen kam die Nachricht, wir dürfen auf die westfälische Meisterschaft um um den Pokal zu kämpfen.

Aufregend war es in die große Halle in Paderborn einzulaufen und zu zeigen was wir können.

Die Pflicht lief gut, auch wenn wir hier und da ein paar Punkte liegen gelassen haben, naja wir hofften mit der Kür noch ein wenig rauszuholen. Die Ansage : Niemand schaut auf die Ergebnismonitore!:)

Noch einmal das Feeling dieser Halle in der Kür genießen und dann schauen was draus geworden ist.

Mit der Kür war wir sehr glücklich und dann ertönt durch die Ansage :“ Wir sind gespannt ob sie den ersten Platz halten können“ – Oh was ??? Wir liegen nach der Pflicht auf dem ersten Platz ? Wow!!!

In der Platzierung war das Geschrei groß. Wir siegten mit einer 6,198 und hielten den großen Westfalen Pokal in unseren Händen.

Mit diesem Ergebnis kamen wir natürlich auch der Qualifikation beim 5-Länder Vergleichswettkamp immer näher. Und da war sie auch. Wir durften vom 30.09-01.10 in Heiligenwald an den Start gehen.

Dort belegten wir den 5. Platz mit einer 6,205. Was für ein Erlebnis.

2 Wochen später erreicht uns die Nachricht : Wir dürfen zum deutschen Voltigier-Pokal nach Niebül!!

Wir konnten es nicht glauben, nach all dem was wir dieses Jahr schon erlebt haben jetzt auch noch gegen die 25 besten M-Teams kämpfen.

Die Halle war ein Wahnsinn, es war ein ganz anderes Gefühl dort in den Zirkel einzulaufen. Einfach nicht vergleichbar mit den Tunrieren, die wir so kennen. Ermöglicht hat uns diesen Start die liebe Dodo. Denn die Pflicht eines 8er-Teams wurde uns zum Verhängnis. Nach 2,3 Mal Trainieren begannen wir mit ihr das aufregende Wochenende. Die 4 Jahre ohne Volti fielen nicht auf und sie trug, wie alle anderen 7 Voltigierer dazu bei, dass wir das Wochenende mit einem zufriedenen 4. Platz und einer Note von 6,079 in unserer Abteilung beenden konnten. Somit gehören wir zu den Top 25. M-Gruppen Deutschlands.

Ein schönes Abschlussturnier sollte in Voxtrup stattfinden. Das letzte für unsere Carina L Sie entschied sich das Team zu verlassen um sich voll und ganz auf ihr Abitur vorzubereiten und danach an das andere Ende zu fliegen. An dieser Stelle wünschen wir dir schon einmal alles Gute und viel Spaß im Ausland und ein riesen Dankeschön, dass du das Team in den letzten 2 Jahren bereichert hast.

Nun aber noch einmal alle zusammen in den Zirkel laufen. Es war kalt, nass und die Ablongierhalle für unseren Großen definitiv zu klein. Aber wir wollten einfach noch mal alles geben und Spaß haben.

Und das hatten wir!! Die Pflicht war nicht unsere Höchstleistung dieser Saison aber mit der gelungenen Kür konnten wir den Start als erfolgreich hinter uns bringen. Dieses zahlte sich in der Platzierung mit dem ersten Platz und einer Aufstiegsnote aus!!

Wir gehen also in der neuen Saison als M**- Team an den Start. Wir sind unglaublich glücklich was wir dieses Jahr alles erreicht haben. Und freuen uns auf die nächste Saison, wo wir wissen: Diese wird hart.

 

Jetzt befinden wir uns in den Vorbereitungen und dürfen demnächst den ein oder anderen (manches bekannte Gesicht ;) ) bei uns im Team begrüßen heißen.

 

 

Eure Schucki 2


Lehrgang mit Thommy (29. Januar 2017)

Jetzt kann die Saison 2017 so richtig beginnen… Am Sonntag den 29. Januar sind wir mit der gesamten Mannschaft nach Bad Salzuflen zum Lehrgang gefahren. Diesmal mussten wir nicht mitten in der Nacht aufstehen, sondern haben uns ganz entspannt mittags getroffen, Rio fertiggemacht, gemistet und Sachen gepackt. Im Mannschaftsbulli sind wir dann zusammen zum Lehrgang gefahren, unsere Priska ist mit unserer verletzten Lisbäth im Auto hinterher. Es war so schön als vollständige Mannschaft mal wieder etwas zu unternehmen. Lisbäth und unser Priska haben uns fleißig angefeuert und uns unterstützt, da beide nicht mit voltigierien konnten. Thomas Brüsewitz hat versucht uns bei unseren kleinen Problemchen zu helfen und Wege zur Verbesserung zu finden. Ein Tipp und alle Aufsprünge sind plötzlich viel besser, wie kann das nur sein?! „Merkst du wie du jetzt fliegst“… Über so kleine Erfolge freut man sich natürlich sehr, jetzt heißt es nur, dran bleiben und weiter üben.

 

Nach dem Voltigieren stand noch das Krafttraining auf dem Programm. Priska ist spontan mit eingestiegen und Lisbäth hatte riesen Spaß daran uns bei den doof aussehensten Übungen zu filmen. Es war ein gelungener Sonntag mit vielen kleinen Erfolgen und vor allem ganz viel Spaß. Jetzt steht auf dem Plan fleißig für das erste Turnier zu trainieren und eine ordentliche und sichere Kür zu turnen.

 


Wir sind zurück aus Rietberg (Qualifikationsturnier 05.06.2016)

 

Diesmal trafen wir uns bereits Samstagabend bei Lena für einen gemeinsamen Abend und eine kurze, unruhige Nacht. 8 Mädels und 1 Trainer (Ja er hatte es an diesem Abend nicht so leicht mit uns) machten die Wohnung unsicher.  Sonntagmorgen klingelten dann um 05.30 Uhr die Wecker und es hieß: Ran an die Frisuren. Um 7.00 Uhr holten wir unseren Rio ab und machten uns auf den Weg nach Rietberg. Nach kurzen Vorbereitungen in der Sonne durften wir pünktlich zur Pflicht einlaufen. Das Klingeln des Richters ließ im Herzen der Voltis und dem Trainer einen riesen Stein fallen. Jetzt hieß es: Spaß haben und zeigen was wir drauf haben. Die Pflicht verlief mehr als gut und besser als erwartet. So konnten wir den Zirkel schreiend und mit großer Freude verlassen! Die Sonne und den Sekt haben wir uns dann wohl in der Pause verdient. Dann hieß es auch schon : Ab zur Kür und uns noch einmal in der Hitze in die Anzüge zwängen. Mit einer soliden aber doch für uns nicht ganz zufriedenstellenden Kür verließen wir hier den Zirkel. Ein paar kleine Wackler und ein Patzer am Ende der Kür beschränkte unsere Freude. Aber egal, die Hauptsache war: Ab auf`s Pferd! In der Platzierung waren wir ehrlich gesagt ein wenig unkonzentriert. Unser Ziel war es, unter die besten 10 zukommen. Somit waren wir bei Beginn der Platzierung mit unseren Ohren nicht ganz bei der Sache. Umso lauter war das Geschrei als durch die Ansage :“ Den 2. Platz mit einer Wertnote von 6,539 belegte das Team Bob“ ertönte. Kaum zu glauben aber wahr, der 2. Platz in der 1. Abteilung und dann noch mit einer solchen Wertnote. An eine  Aufstiegsnote haben wir im Traum nicht dran gedacht und unser Trainer wohl erst Recht nicht. :D Da können wir nur sagen : „Tja Bob, beim nächsten mal die Fresse nicht ganz so weit aufreißen.“ Eine unglaubliche Platzierung mit einigen Freudentränen liegt hinter uns. Nach dem Sektanstoß (gut, dass wir genug dabei hatten) ging es dann nach dem typischen Mc Donalds-Besuch ab nach Hause. Mit diesem Ergebnis fielen wir dann alle müde und erschöpft ins Bett.

 

Wir freuen uns auf die nächste Quali am 03.07. in Herne und hoffen, diese Leistung dort wiederholen zu können.

 

Ein großer Dank gilt unserem Rio Grande, der gelassen an der Hand von Bob, seine Runden lief. Als Dankeschön dafür wurden die Beiden unteranderem mit einer Wertnote von 7,4 belohnt.

Fotos und Videos folgen..

 


Platz 1 für Jana und Hanna

Am Samstag den 6.2 ging unsere beiden Zwerge wieder einmal beim jährlichen Bockturnier in Volmerdingsen an den Start. Mit Unterstützung von fast dem ganzen Team konnten sich die beiden eine Stunde vorher mehr oder weniger für die Kür im Wettkampf"zirkel" vorbereiten.

In den Testdurchläufen noch ziemlich wackelig und hecktisch konnten sie dann aber mit Ihrer Kür die Richterin überzeugen und sicherten sich mit einer Wertnote von 8,350 den ersten Platz.

 

Wir sind sehr stolz auf unsere beiden "Kleinen"

 

Fotos und Video folgen


Saisonziel erreicht

Zufrieden und erleichtert durften wir sein, denn beim letzten Turnier diesem Jahres in Ennepetal schafften wir endlich unser Jahresziel 2015: Eine Wertnote deutlich über 6,0.

Wir mussten nach einer guten soliden Pflicht, unsere Kür aufgrund der zu niedrigen Hallenhöhe spontan umbauen, um so eine kreative und sichere Kür auf Rio Grande zu zeigen. Neben der Pflicht überzeugte die umgebaute Kür das Richtergremium und somit gewannen wir die Prüfung.

 

"Glücklich und dennoch traurig" waren die Eindrücke, denn zur kommenden Winterpause verlassen zwei Voltigierer das Team. Jenni und Judith haben sich dazu entschlossen, dass Volti hinter sich zu lassen. Wir wünschen euch eine schöne Zeit und hoffen, dass ihr uns auf dem ein oder anderen Turnier in Zukunft anfeuern werdet.

 

Bilder folgen in kürze.

 

Jetzt geht es erst einmal in das fleißige Wintertraining ( neue KÜÜÜÜÜÜR) und auf Voltisuche:) denn wie ihr gelesen habt, haben wir nun 2 Plätze in unserem Team frei und freuen uns über humorvolle Voltis die in unser Team passen ;)

 

Bestes Pferd

Rio gewann mit einer 6,8 die Kreismeisterschaft und holte sich somit den Titel: Bestes Pferd des Turniers!



September

Soooo

wir sind zurück von zwei tollen Wochenenden.

Am 13.09.2015 ging es für uns zur Bezirksmeisterschaft nach Hövelhof. Zum ersten mal konnten wir hier unsere neuen selbstgnähten!!! Pflichtanzüge ausführen:) Erst einmal dazu: Es hat alles gehalten :D

Mit der Pflicht waren wir eigentlich recht zufrieden, bis auf die ein,zwei, drei (oder vielleicht sogar insgesammt 12) Taktfehler in der Mühle (Wir wissen was wir die nächsten Trainingseinheiten üben :) ). Ruckzuck war unsere Pause mit Kuchen essen und etwas Sektchen (Hanna und Jennyi hatten Geburtstag) schon zu ende und es hies: "Auf zur Kür".

Diese hätte deutlich besser klappen können aber wir waren einfach nur froh, dass alle Übungen funktioniert hbaen, denn das sah in den Trainingseinheiten vor dem Turnier noch ganz anders aus.

Somit konnten wir uns dann in der Meisterehrung den 4 . Platz sichern und in der M*-Platzierung sogar den 3. Platz mit einer Wertnote von 5,94 belegen. Im ganzen waren wir also mit diesem Ergebnis zufrieden!

 

Und am 20.09. hieß es dann Heimturnier hier bei uns in Schuckenbaum inkl. Kreismeisterschaft!

Da man es von uns ja nicht anders gewöhnt ist, gingen wir spontan mit Ersatzmann an den Start. Mit der Pflicht waren wir insgesamt nicht so zufrieden, aber die Kür konnte so nur noch besser werden.Leider musste sich Jenni 2 Tage vorher gegen den Start und für Ihre Gesundheit entscheiden. Somit mussten wir auf dem Ablongierzirkel noch einmal die Kür etwas ändern und hofften, dass es im Turnierzirkel schon alles glatt läuft.

Und das tat es tatsächlich, mit dem ein oder anderen Wackler und ärgerlichen Bodenberührungen hat es doch eigentlich alles ganz gut geklappt. So mit waren wir dann anch der Kür doch eigentlich recht zufrieden.

So belegten wir auch dieses Jahr wieder den 2. Platz in der Kreismeisterehrung direkt hinter der S Gruppe Ravensberg-Lippe.

Also dürfen wir den Vize-Kreismeistertitel auch für dieses Jahr weitertragen :)

 

Ebenfalls gingen an dem Wochenende Jana und Hanna, Maren und Michelle und Jan und Lena beim Holzpferd-Doppel an den Start.

Hier belegten Jan (RV Ravensberg Lippe) und Lena den .1 Platz, Jana und Hanna den 2. Platz und Maren und Michelle (Lemgo) den 4. Platz.

 

Eine weitere Freude brachte uns an diesem Wochenende unser Rio Grande, er siegte als bestes Pferd der Kreismeisterschaft!!! Wir sind stolz auf ihn und wussten schon immer, dass er einfach das BESTE Pferd ist!!!


August

Wir sind gerade dabei unsere neuen Pflichtanzüge zunähen. :)


Diese können wir am 13.09 auf der Bezirksmeisterschaft vorstellen.

Wir freuen uns drauf.


Eure 2.


Juli

Endlich ist es wieder so weit und Rio ist wieder einsetzbar:)

Es freut uns, wieder das Gefühl einen Pferderücken unter uns zu haben.

Gerade erst angefangen den Rio langsam wieder ans Voltigieren zu gewöhnen steht auch schon das erste Turnier auf dem Kalender.

Am 13.09 geht es für uns zur Bezirksmeisterschaft nach Hövelhof. Dort dürfen wir mit zwei Geburtstagsvoltis einlaufen :) Das muss was werden :)

Wir freuen uns darauf unseren verspäteten Saisonauftakt endlich in Angriff zu nehmen.

Jetzt heißt es fleißig trainieren, trainieren, trainieren!!!

 

Eine Woche nach der Bezirksmeisterschaft folgt am 20.09 die Kreismeisterschaft hier bei uns in Schuckenbaum, auch dort werden wir an den Start gehen.

 

(Wir hoffen, dass uns jetzt nichts mehr in die Quere kommt und wir am 13.09. zum Start bereit sind)

 

Bis dahin, eure S2

 


März 2015 Rio braucht eine Pause

Nachdem wir sehr gut im Training waren und voller Vorfreude dem Saisonstart entgegen geblickt haben, müssen wir zur Zeit leider eine Pause einlegen, da Rio lahmt und eine kleine Auszeit braucht. Mit viel Pflege hoffen wir auf schnelle Genesung.


19. Februar es gibt einiges zu berichten

Am 8. Februar haben wir unsere sieben Sachen in den Bulli gepackt und sind zusammen mit der dritten Mannschaft nach Hohenhameln gefahren, um eine Trainingseinheit am Movie zu vollziehen. In der warmen Aula hieß es dann kurzes einvoltigieren und los gehts. Bogenspannung, Schwünge, Abflanken... Auch unser Bob kam mächtig ins Schwitzen ;) Es war eine einmalige Erfahrung sämtliche Übungen darauf zu turnen :)


Wir können ein weiteres Gruppenmitglied bergüßen. Seit mitte Januar trainiert Priska bei uns mit. Wir freuen uns dich, Priska im Team begrüßen zu dürfen :)


Am 24. Janur war Jo bei uns, um erneut Trainingsansätze zu bekommen. An dem Samstag gab es erst eine Einheit auf dem Holzpferd Herta. Was wir gelernt haben?! Vor dem Aufsprung einmal mit dem Po über den Boden schleifen, um dann explosionsartig aufzuspringen. Nach einer Aufwärm- und Kuchenpause (es war eisig kalt), ging es mit einer Trainingseinheit am Pferd weiter. Aufsprung, Schwünge, Aufsprung, Schwünge im Wechsel. Wir sind begeistert, was für Veränderungen wir direkt sehen konnten :) Vielen Dank an Jo!


Am Sonntag wurden wir von Maren eingeladen, um bei einer gemütlichen Runde ihren Einstand zu feiern. Sie hat im Januar zu uns in die Gruppe gewechselt und auch wir heißen sie herzlich willkommen. Bei frischen Früchten und Schokobrunnen viel es uns schwer uns umzuziehen aber die Motivation war hoch, um die neuen Trainingsansätze umzusetzen.


10. Januar vom Abschied und Pyjamaparty

Leider gibt es nicht so schöne Nachrichten. Bianca hat sich am Ende des Jahres dazu entschieden mit dem voltigieren aufzuhören und nächste Saison nicht mehr mit uns an den Start zu gehen. Nach dem sie 15Jahre aktiv war, wird sie uns nun mental von der Tribüne beistehen. Heute haben wir uns bei Judith getroffen, um bei der klassischen Pizzabestellung einen kleinen Abschied zu feiern.

Im Anschluss daran, haben wir es uns bei einer Pyjamaparty gemütlich gemacht. Bei dem Spiel 'Das Nielpferd in der Achterbahn' haben wir erfahren wie es aussieht, wenn man wie ein Hase um den Tisch hopst und dabei Muh-Geräusche macht oder dass Lena und Bob schon am 6. November Nikolaus feiern. Ein weiteres Highlight des Abends war die 2,5stündige Partie Tabu. Wir haben Wörter erklärt und erraten was das Zeug hält und es schien kein Ende zu nehme. Die Zeit verflog wie im Flug und plötzlich war es drei Uhr. Eingemummelt in unseren Bettdecken haben wir den Beamer angeschmissen. Mit mehr oder eher weniger Schlaf gab es am folgenddn Morgen ein ausgiebiges Frühstück. Fazit des Abends? Laura braucht Geld für ein Bahnticket, die Kleinen müssen nachts öfter aufs Klo als die Großen und Tabu weden wir jetzt öfter einpacken.


13. Dezember Martina beim Training

Um neue Anregungen und Motivation zu schöpfen,  war ausnahmsweise auf einem Samstag die Martina Lachtrup beim Training. Schon beim Aufwärmen hat sie nen Tipp parat gehabt- die Devise: immer schön von der Hacke bis zum Ballen den Fuß abrollen. Weiter ging es mit einer kurzen Bodeneinheit und anschließend der Fahne auf dem Pferd.  In der Theorie eigentlich ganz gut, es gibt aber immer ein aber ... Übungen für die Fahne kann man nicht genug haben. Also runter auf alle viere in die Bank. Und wenn man dachte,  das war's, hatte Martina noch eine Anregung und hat uns zurück auf den Boden geschickt. 

Mit ganz vielen neuen Übungen und Anreizen haben wir ordentlich was zu trainieren. 


Dezember ist die Zeit der Weihnachtsfeiern, welche auch bei uns nicht fehlen darf. Diesen Sonntag geht es auf die Eisbahn in Herford und das klassische Pizza essen im Anschluss darf natürlich auch nicht fehlen.  Wir werden berichten,  wie unser Gleichgewicht auf dem Eis ist :-)


3. November nach der Saison ist vor der Saison

Am letzten Sonntag sind wir bouldern gewesen statt in die Reithalle zu fahren (ausgenommen Judith und Lara, die gekränkelt haben :-/  Und was soll man sagen, dass sieht leichter aus als es ist! Die Niedrigelemente kamen uns von oben ganz schön hoch vor und zu überhören war unsere Mannschaft auch nicht ;) Für jeden gab es eine Herausforderung und als uns das normale klettern nicht mehr genug war, haben wir verschiedene Experimente auf den Klettergriffen gemacht oder sind Schaukeln gewesen. -> siehe Fotos

 

Und da nach der Saison vor der Saison ist, haben wir im Anschluss einen gemeinsamen Abend mit allen bei Bianca verbracht. Bei Pizza, Nudeln und co. haben wir Ziele und Termine für das kommende Jahr besprochen und Fotos von unserem Ausflug geschaut. Wir sind gespannt was es uns bringt :) Heute morgen
Bei 9 Mädels und Bob bleibt natürlich auch was liegen... Wem gehört wohl die Handcreme? Bob :D

Mit weichen Händen an der Longe kann wohl nichts mehr schief gehen :D


26. Oktober Turnier in Steinhagen

Heute ging es ziemlich entspannt nach Steinhagen. Nach intensivem Kürtraining (da wir einiges nachzuholen hatten auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen) haben wir uns alle sehr auf den Tag gefreut. 14.20h liefen wir für die Pflicht ein. Hier und da ein paar Patzer aber doch ganz okay. Lara hat trotz Fieber am Vorabend super durchgezogen und besonders aufgefallen ist Jana, die eine wahnsinns Pflicht geturnt hat! Rio bekam eine kurze Verschnaufpause und ziemlich zügig ging es mit der Kür weiter. Bis auf einen kleinen, minimalen Patzer lief die Kür wie am schnürchen. Mit strahlenden Gesichtern konnten wir den Zirkel verlassen. In der Platzierung dann die Belohnung.

Mit einer Wertnote von 5,7 haben wir den ersten Platz belegt :)

Besonders gefreut haben wir uns über die vielen Zuschauer und Ehemalige die uns unterstütze haben. Ein Teil unsere Eltern, Pateneltern, Johanna, Juliane, Katharina, Freddy, Pia, Marie, Jenny, Lotte oder Bianca.


24. August Traditionelle Kanu-Tour

Am Sonntag ging es für uns, die erste und dritte Mannschaft zum traditionellen Paddeln von Schötmar nach Herford (10km).

In der Hoffnung nicht ins Wasser zu fallen, da die Weser eisig kalt war und auch die Sonne eher im Urlaubsmodus war, haben wir uns frohen mutes auf den Weg gemacht. Nach ersten Startschwierigkeiten (Jana,Lara und Lena kennen jetzt jedes Ufer und sein Gebüsch ;-)) sind wir aber reibungslos und zum Glück ohne größere Zwischenfälle oder Regen in Herford angekommen.

 

Parallel war auch unser Rio on tour. Zusammen mit seiner Reiterin Sarah ging es nach Herford-Schwarzenmoor zu seinem ersten Dressurturnier. Was soll man sagen, die Atmosphäre ist anders als die gewohnten Turniere und Springreiter könnten ja auch gefährlich werden ;)

Super zufrieden sind Rio und Sarah mit einer Note von 7,3 und dem 5. Platz im strömenden Regen nachhause gekommen - Herzlichen Glückwunsch! :)


27.Juni Turnier beim RV Bockhop

Am Sonntag waren wir (mal wieder spontan) auf dem Turnier beim RV Bockhop, wir hatten einen total schönen Tag mit gaaaanz viel Sonne, viel Schwitzen und ganz viel Spaß. Entspannt sind wir sehr früh bereits angereist und haben es uns erstmal im Schatten gemütlich gemacht. Auf einmal wurde es doch kurze Zeit etwas stressig, da wir plötzlich in einer halben Stunde an den Start mussten - Kommunikationsfehler zwischen Meldestelle und Richterteam.Aber bei der Hitze war das Warmmachen eh ziemlich dürr ausgefallen ... Also kamen wir mit einer halben Stunde inkl. Pferd fertig machen und Ablongieren gut hin .
Nach einer nicht ganz zufriedenen Pflicht konnten wir uns dann wieder entspannt 3 Stunden zurücklehnen und jede Menge Quatsch machen (Bilder folgen)
Dann hieß es wieder: Warmmachen um unsere Kür zu zeigen, doch eigentlich schwitzte man doch schon genug vom Nichts tun.
Etwas aufgeregt waren wir dann schon als wir vor der Halle zum Einlaufen bereit standen. Immerhin haben wir, wie man uns kennt, am Mittwoch die Kür noch einmal etwas umgestellt und ein paar Teile erschwert, die im Training noch nicht ganz glatt liefen. Aber unser Motto: No risk, no fun
Und? Die Kür war der Buuuurner, noch nie zuvor haben die Teile so gut geklappt, überglücklich konnten wir mit dieser Kür den Zirkel wieder verlassen und uns auf die Platzierung vorbereiten.
Da wir dieses mal im Landesverband Hannover an den Start gegangen sind, konnten wir auch nichts zu unseren Konkurrenten sagen und gingen so komplett unvoreingenommen in die Platzierung.

Platz 1 ging an die M**-Gruppe, die mit in die Wertung der M*-Gruppen genommen wurde.
Platz 2. ging an : UUUUUNS

Es war schön, direkt nach der M**-Gruppe aufgerufen zu werden.

Somit ging ein schöner Tag langsam zu Ende. Noch schnell eine
Stärkung bei Mc Donald`s und ab mit dem Partybus nach Hause.

Schuckenbaum 2 sagt Danke an ihren Trainer Bob, der wieder einmal grandiose Arbeit geleistet hat und Rio, unser Bester, der trotz der Hitze wieder einmal so cool seine Runden gelaufen ist und nichts zu meckern hatte:)

-> Bilder :)


26. Juni Start in Bockhop

Nachdem wir das ganze Jahr schon Probleme hatten Turniertermine zu finden, da immer irgendjemand nicht da ist, haben wir nun in den Sommerferien ein Wochenende gefunden, an dem wir als Mannschaft vollständig da sind (wenn auch nur als zwischen Stopp zum Wäsche waschen ;))

Morgen früh geht es nach Bockhop in den Landesverband Hannover. Wir freuen uns sind auf unsere (Sommerferien)Leistung gespannt, nachdem wir nur einmal als komplette Mannschaft Training hatten...


1. Juni Kreismeisterschaft

Relativ spontan haben wir uns dazu entschlossen an der Lippischen Meisterschaft teilzunehmen. Nach dem Kür-intensiv-Training sind wir sehr aufgeregt in den Tag gestartet, immerhin ist es der erste Start mit Kür und diese sah beim Training noch ziemlich unsicher aus. 

Treffen unter dem Motto 'ein  Hoch auf das, was uns vereint', denn egal wie der Tag ausgeht und wie die Kür klappt, wir freuten uns einfach nur zu starten. Haare anfangen, Pferd verladen und los geht's Richtung Oerlinghausen,  um Alf mit nach Kalletal zu nehmen. 

In Kalletal angekommen, konnten wir in Ruhe alles auspacken und fertig machen. Aufgeregt ging es dann auch schon ins erste Aufwärmen- mit einer kleinen Unterbrechung, um unsere erste Mannschaft anzufeuern.

Mit einem tobenden Applaus durften wir in den Zirkel laufen.  Bis auf unsere Wackler im Stehen (nutzt niemals einen neuen Bezug das erste Mal auf einem Turnier ;)) und der Tatsache,  dass der Zwerg zum Schluss den Boden geküsst hat, waren wir mit der Pflicht zufrieden aber der schwerste Teil lag auch noch vor uns. 

Dem entsprechend aufgeregt haben wir uns nach knapp zweistündiger Pause  für die Kür aufgewärmt. Ein Powerkreis und los geht's.  Erster Block, zweiter Block, dritter Block alles lief wie am Schnürchen. Bis auf den zweiten dreier Teil,  den wir leider nicht vollständig zeigen konnten. Allerdings haben unsere kleinen ihre Aufgabe dafür um so besser gemacht, wodruch wir einen runden Abschluss zeigen konnten :) Ziemlich erleichtert,  erfreut und glücklich sind wir dann aus dem Zirkel gelaufen.

Wir waren wirklich froh, dass alles so reibungslos geklappt hat. Zum Einlaufen in die Platzierung, wurden wir mit Andreas Bourani  'Auf uns' aufgefordert, was uns sehr erfreut hat, nach dem wir am Morgen das Lied als Tagesmotto genommen haben. In der Platzierung dann die freudige Nachricht,  dass wir mit einer Note von 6,33 den zweiten Platz gemacht haben und somit Vize-Lippischer-Meister 2014 sind! Glückwunsch an Ravensberg Lippe, die gewonnen haben :) Als wir dachten die Platzierung wäre fertig,  wurde noch das beste Pferd geehrt. Diese Auszeichnung ging an unseren Rio mit Sebastian an der Longe- Juppii!! Mit dem Luftballon steigen lassen haben wir unseren Tag in Kalletal ausklingen lassen und sind k.o. nachhause gefahren.

-> Fotos

 


27. April Horses & Dreams meets Brasil

Bevor wir nach Hagen gefahren sind, galt es einen Stop in Melle Neuenkirchen zu machen, wo unsere erste und dritte Mannschaft mit Sebastian, Quinni und Rio an den Start gingen. Trotz der sehr matschigen Angelegenheit, konnte die dritte Mannschaft die L- Prüfung gewinnen, direkt gefolgt von der ersten. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bei Horses und Dreams angekommen, hatten wir noch etwas Zeit um über die überwältigende Anlage zu gehen. Anschließend haben wir uns schon umgezogen und aufgewämt. Nachdem wir dann noch einmal die Kür auf dem Holzpferd gemacht haben, sind wir um genau 16h als brasilianische und deutsche Fußballer an den Start gegangen. Auch wenn wir nicht alle Bälle getroffen haben, waren wir mit unserer Kür zufrieden- besonders wenn man bedenkt, dass wir sie mal wieder spontan gebaut haben. 

Die Siegerehrung fand dieses Jahr in der Wettkampfhalle statt und nicht wie gewohnt auf dem großen Springplatz. Die Freude war riesig, als wir gehört haben, dass wir mit einer Wertnote von 9,2 gesiegt haben. Nach einer doppelten Ehrenrunde durch die Halle haben wir uns für die Rückfahrt gestärkt und sind happy nachhause gefahren. 

Alles im allen muss man sagen, war es für uns Schuckenbäumer ein überaus erfolgreicher Tag! 

-> Video

Horses and Dreams
Horses and Dreams

Horses & Dreams steht vor der Tür

Nächste Woche ist es so weit, Jana, Hanna, Laura, Jessi, Bianca und Lena machen sich auf den Weg nach Hagen um auf dem Turnier "Horses and Dreams" zu starten.

So wie man uns kennt mal wieder total spontan und 2 Wochen vorher wird mit dem Kürbau begonnen :) Immerhin steht sie jetzt und wir können fleißig an der Ausführung feilen. Jede Menge Spaß haben wir bereits jetzt schon und freuen uns wenn nächste Woche alles glatt läuft. Die meisten Probleme haben wir nicht in der Kür sondern in der Ausführung des Themas drum herum :D

Aber das ganze soll ja auch Spaß machen :)

Wir freuen uns und hoffen auf zahlreiche Unterstützung im Publikum.

 


8. März '14 - Pflichtstart in Borgholzhausen

Heute mussten wir uns mal nicht früh am Stall treffen, jedoch war 14 Uhr ziemlich ungewohnt. Daher haben wir kurzer Hand beschlossen ein Frühstücks- Brunch zu machen und haben uns daher schon um 11.30 Uhr bei Jenni getroffen. Leider konnte Jessi nicht dabei sein, weil sie einen Tag vorher krank geworden ist. Zum Glück ist Stephi aus der ersten spontan eingesprungen- vielen Dank nochmal!
Nachdem wir uns also den Bauch vollgeschlagen haben, haben wir Rio eingepackt und sind nach Borgholzhausen gefahren.
Dadurch, dass die Pflichtblöcke zusammen gelegt worden sind, war alles schneller vorbei als man gucken konnte. Besonders unsere Zwerge haben Bestleistungen gezeigt! Siehe Fotos ;)
Recht schnell konnten wir schon wieder zur Siegerehrung einlaufen. In der Platzierung dann der aufruf, dass wir mit einer Wertnote von 6,031 den ersten Platz gemacht haben :)


Die Ausschreibung für unser Turnier ist raus

Wir veranstalten in diesem Jahr unser jährliches Turnier am 10. & 11.Mai.
Die Ausschreibung findet ihr auf der HP unserer Voltiabteilung :)


Die Saison 2014 ist eröffnet :)

Am 1. Februar sind unsere Zwerge beim Turnhalen- Holzpferd- Turnier vom Voltiverein Volmerdingsen an den Start gegangen. 

Sie konnten als Schlaubi und Schlumpfine die Kostüm Kategorie für sich gewinnen und haben den ersten Platz belegt.

 Wir sind unheimlich stolz auf die beiden! Fotos gibt es hier zu sehen.


Am 2. Februar sind wir mit der gesamten Mannschaft nach Güthersloh zu den Hollen gefahren.
Nach einer Bodeneinheit mit Jessi, wo wir uns auf Räder, Handstände und Rollen fixiert haben, wurde uns der Muskelkater schon prophezeit. Anschließend gab es eine Einheit mit Simone auf Rio, wo wir uns hauptsächlich auf die Vorwärtsschere konzentriert haben. Zum Abschluss hat uns Jannis auf dem Holzpferd für die Rückwärtsschere geschult. Wir konnten einige Tipps mit nachhause nehmen und freuen uns, diese in unser Training einzubauen.
Übrigens waren wir am Montag alle von Muskelkater geplagt- aua..


25. Oktober - WIR SUCHEN VOLTIS

Da am Anfang der Saison drei Leute aus "beruflichen" Gründen mit dem Voltigieren aufhören mussten und nun auch Alina gesagt hat, dass sie es zeitlich nicht mehr schafft, sind wir auf der Suche nach neuen "Familienmitgliedern"!

 

Wenn jemand (gerne auch etwas älter, uns reichen erstmal 2 Zwerge auf einmal ;)) Interesse, Zeit und Lust hätte sich uns vielleicht anzuschließen, würden wir euch gerne zu einem Probetraining einladen!

So lange ihr ein wenig Volti-Erfahrung, viel Spaß und ein wenig Ehrgeiz mitbringt, seid ihr gerne Willkommen! 

 

--> Meldet euch ruhig mit einer E-Mail (über Kontakt) oder ruft direkt bei unserem lieben Trainer Bob an.

 

Wir freuen uns auf neue Gesichter! 

20. Oktober - Nach der Arbeit kommt das Vergnügen

Nach dem wunderschönen Turnierabschluss in Herford darf natürlich nicht ein gemeinsames Abschlusstreffen/-feier fehlen um die Saison 2013 ein wenig zu reflektieren. Bei genügend Essen (ja, wir sind nun mal Voltis!) darf gequatscht, gelacht und ein wenig rumgeturnt werden (Inspiration für die Kür 2014 muss her ;)). 

Wir hätten nicht gedacht, dass so eine chaotische Turniersaison möglich ist, aber durch viele helfenden Hände, haben wir auch diese überstanden. Ein großes Dankgeschön an Mia und Steffi, die uns in der verletzungsreichen Not zur Seite gestanden haben!

 

Danke an unsere "Familie", Bob und natürlich unseren Rio! 

 

Nun geht es in das Wintertraining! Dort wird ein wenig an der Kür gebastelt, aber vor allem einige Pflicht-Macken (Mühle.... hüstel....zählen?!) ausgebessert. Wir hoffen an einigen Lehrgängen teilnehmen zu können und die gesundheitlichen Gebrechen der Saison ein wenig auszukurieren. 

 

Wir wünschen allen Mannschaften und Einzeln ein verletzungsfreies, erfolgreiches und vielleicht ausnahmsweise nicht ganz so kaltes Wintertraining - bis zum Frühjahr 2014!


19. Oktober - Saisonabschluss in Herford

Das letzte Turnier dieser Saison wurde leider auch nicht in Originalbesetzung geturnt, aber dafür durften wir noch einmal Mia aus der 3. Mannschaft ausleihen. 

Unser Motto war es einfach nur Spaß zu haben und den Start zu genießen und es scheint, als würden wir mit der Einstellung immer unsere besten Leistungen abrufen können. Zu unserer Überraschung haben wir uns in einem starken Starterfeld durchsetzen können und wurden am Ende mit einem knappem 1. Platz für die solide Leistung belohnt (1.-4. Platz waren zwischen 5,98 und 5,80, also wiiiirklich nah beieinander!). 

Ein tolles Turnier (aus unserer Sicht) und es ist immer wieder schön in Herford zu starten! 

Videos hier.


06. Oktober - Chaosturnier in Hamm

Wollt ihr mal  eine richtig verrückte Geschichte hören? Ja? Na dann los.

Stellt euch einmal vor, dass zwei Voltigierer (von acht) am vorherigen Wochenende noch verletzt waren und dann für das Turnier in Hamm aber wieder einigermaßen einsatzbereit sind. Am Mittwochstraining hat sich dann herausgestellt, dass für das besagte Turnier zwei andere Voltigierer ausfallen werden, da eine eine Nasennebenhöhlenentzündung (Jessi) hat und die andere an der Grippe (Alina) erkrankt ist. Was macht man da, wenn der Ersatzmann noch nicht mitstarten darf? Man fragt nette Voltigierer aus der 1. und 3. Mannschaft! Da die gute Mia (3. Mannschaft) sowieso als Turnier-Schlampe (;P) bekannt ist, war wenigstens schon für einen Ersatz gesorgt. Als Steffi (1. Mannschaft) auch noch das O.K. gab, wurden wiedermal schnelle letzte Veränderungen an der Kür durchgeführt um auf dem Turnier irgendwas präsentieren zu können. 

Also starteten wir wieder nicht in "Originalbesetzung" und die Vorraussetzungen waren nicht unbedingt optimal. Es kann nicht schlimmer werden? Oh doch! 

Nach einem Durcheinander beim Warmmachen - da das Einlaufen mit den beiden "Neuen" noch nicht eingeübt wurde - entpuppte sich die Pflicht als ein großes Fiasko.

Zuerst hat sich Jana beim Abflanken den Ellenbogen überstreckt, so dass dicke Tränen im Zirkel liefen und (fast) alle sich um unseren Zwerg gekümmert haben. Da eine Verletzung ja nicht genug ist, hat Bianca es dann direkt im Anschluss geschafft sich ebenfalls beim Abflanken zu verletzten indem bei der Landung die Kniescheibe herausgesprungen ist. Großes Tamtam mit den Sanitätern später und einer dann doch noch beendeten Pflicht gab es noch ein durcheinanderes Auslaufen um dann letztendlich zu sagen, dass die Kür wohl nicht mehr zu schaffen ist. 

Das ist das erste Turnier, welches wir verletzungsbedingt und generell nach der Pflicht haben abbrechen müssen und dementsprechend war in den ersten Minuten natülich auch die Stimmung am Tiefpunkt. Erstaunlicher Weise hatte jeder am Ende des Tages durch schrecklich dumme Witze oder dergleichen ein kleines Lächeln auf den Lippen.

Es bleibt abzuwarten was mit den beiden Verletzten in den kommenden Wochen passiert und wir hoffen auf eine schnelle Genesung um wenigstens den Saisonabschluss in Originalbesetztung in Herford (19.10.) zu feiern. 

Noch mal ein großes Dankeschön an Steffi und Mia für die super-spontane Unterstützung! 



29. September - Turnier in Hövelhof (BZM)

Puhhh.... Wo soll man da anfangen? Gut, dass die BZM eine WBO-Veranstaltung ist. Nur so konnten wir mit last-minute Veränderungen doch noch starten. 

Leider sind verletzungsbedingt kurz vor knapp zwei Leute (Judith und Jana) ausgefallen. Nach einem schnellen Kürumbau am Samstagabend um eine Alternative für Janas Kürteil zu finden, wurde am Sonntag eine "Überraschungskür" dargeboten, die selbst die anderen Gruppenmitglieder nicht kannten. 

Wir sind also in Pflicht und Kür nur zu sechst gestartet und konnten trotzdem mit unseren Leistungen zufrieden sein. Auch wenn es gegen die Konkurrenz keine Chance gab, können wir mit einer 5,9 nicht meckern. 

Es bleibt zu hoffen, dass bis zum nächsten Turnier in Hamm alle wieder fit sind! 


13.-15. September - Voltis on Tour!

Dieses Jahr konnten wir wieder die alte Tradition zur DM im Voltigieren zu fahren fortsetzen!!! 

Die DM in Verden stand schon lange in den Kalendern und nachdem sich 8 Voltis auf 2 Autos mit tonnenweise Kuchen und Fressalien verteilt hatten, ging es los! 

Am Freitag konnten wir leider durch eine lange Anreise nicht viel von dem Wettkampf sehen. Dafür haben wir Doppelgeburtstage von Jenni und Hanna gefeiert! (Leider weit über die vorgeschriebene Nachtruhe hinaus - Upsi!)

Samstag wurde mit einem ordentlichen Voltifrühstück begonnen und dann den ganzen Tag mit Volti gucken verbracht. Ganz besonders gefallen hat uns der Showabend mit den tollen Einzel-Darbietungen!

Der letzte Tag wurde mit Tasche/Autos packen und noch mehr Volti gucken verbracht, bis wir schließlich nach der Meisterehrung nach Hause gedüst sind um pünktlich zum Training zu kommen! (Ja wir sind verrückt! :D)

 

Kleines Fazit: 

- 4 Kuchen für 2 1/2 Tage sind selbst für 8 hungrige Voltis zu viel

- Voltihosen kaufen ist ein MUSS (diesmal waren es nur 4 ;))

- wenn es bei einem McDonalds-Besuch bleibt, muss das restliche Essen echt gut sein

- Sitzkissen nicht vergessen

- Bei Showabenden kann man immer wieder neue Ideen für das Training zu Hause bekommen (Volti ohne Longe?!)

- Wunde Hände und Kehlen sind beim Anfeuern der Westfalen vorprogrammiert (besonders, wenn diese so erfolgreich sind)
- man sollte besser kein Training direkt im Anschluss organisieren - vor allem nicht, wenn es zeitlich knapp werden kann und noch Stau vorprogrammiert ist! 
- Aufholjagd auf der Autobahn ist ok, jedoch sollten illegale Manouver vermieden werden :D 
 
Bis zum nächsten Jahr?!

08. September - Turnier in Ostenland

Nach einem viel zu kurzen Sommertraining, mit vielen schönen Urlaubs- aber zu wenigen Trainingsstunden kam das erste Turnier nach zwei Jahren Turnierpause und das erste Turnier in der Leistungsklasse M* (leider) ziemlich schnell auf uns zugerast. 

 

Zu unserer aller großer Überraschung lief es dann aber doch besser als erwartet! Nach einer durchwachsenen Pflicht - obwohl wir schon stolz waren, dass wir komplett durchgekommen sind - waren alle trotzdem positiv auf die Kür gestimmt. Man könnte sagen, dass der Kürumlauf quasi unsere Generalprobe war, da wir im Training noch nie die Möglichkeit gehabt haben diese komplett durch zu turnen (blöde Sommerferien!). Mit unserer Kürleistung waren wir wirklich bis auf einige kleine Patzer ziemlich zufrieden und daher hat es uns umso mehr gefreut, als dann der 1. Platz dabei herauskam (damit haben wir NICHT gerechnet!).

Wir hoffen, dass die Saison erstmal so weiter verläuft und unsere Leistung noch steigern zu können! 

Fotos folgen. Videos hier.


25./26. Mai - Hofturnier in Schuckenbaum

Dieses Jahr ging es bei unserem Hofturnier ganz schön rund. Es waren 2 sehr lange aber auch erfolgreiche und realtiv chaos-freie Tage. 

Es began am Samstag morgen gleich schon mit unserer Jana auf dem Holzpferd für die Junior Trophy! Dann ging es am Vormittag weiter mit Pflicht und Kür auf unserem Rio. In einem riesen-Starterfeld von 16 jungen Damen konnte unser Zwerg sich am Ende den 7. Rang erkämpfen und wir sind richtig stolz, dass sie die ganze Junior-Trophy-Sache so toll gemeistert hat!

Nachdem Sebastian mit Rio noch die 3. Mannschaft (in der LK L) vorgestellt hat und diese den 2. Platz belegten war die Freude fast schon nicht mehr zu bändigen, als Rio auch noch als bestes Pferd der Prüfung geehrt wurde! - Einfach nur geil, von unserem Herren-Duo!

Außerdem wurde offiziell verkündet, dass sie dieses Jahr zum C-Team-Cup fahren, also auch da: Ein Herzlichen Glückwunsch! 

Geendet hat der Abend auch erfolgreich für Bianca, die ihren ersten Einzelstart in L für Ravensberg Lippe absolvierte und dann auch noch gleich mit einer 7,030 gewann.

Nach einem langen Tag wurde sich dann auf den Sonntag vorbereitet, an welchem die 1. Mannschaft in der Kombiprüfung an den Start ging und diese auf Quinni gewann und ein paar kleinere Gruppen von Schuckenbaum, welche erste Turniererfahrungen sammelten.

Ein anstrengendes und wirklich sehr langes Wochenende geht vorbei, aber hoffentlich ist es nächstes Jahr wieder genauso erfolgreich (und der Rest der Saison natürlich ebenfalls) mit ein bisschen besseren Wetterbedingungen!!! Der Sonnenschein war nämlich Mangelware ;)

Danke an die vielen helfenden Hände und bis zum nächsten Jahr! 


04. Mai - Junior Trophy Quali, die 2.

Auch die 2. Quali hat unsere Jana richtig gerockt! 

In einem sehr starken Starterfeld hat sie sich den 3. Platz (von insgesamt 7) mit einer bomben-Wertung von 6,5 gesichert. 

Diesmal auch auf dem eigenen Riesen-Pferd - Rio - war die Nervosität zwar trotzdem groß, aber Jana hat das ganze wie ein Vollprofi durchgezogen! 

Wir hoffen, dass dir die Erfahrung so viel Spaß gemacht hat, wie uns die Vorbereitung und das Zusehen bereitet hat! Wir könnten nicht zufriedener mit deinen Leistungen und den bereits sichtbaren Fortschritten sein! :)

Ebensfalls an dem Wochenende sind unsere 1. und 3. Mannschaft erfolgreich in Hiltrup gestartet!

Fazit des Wochenendes: Hiltrup kann man im nächsten Jahr gerne wieder einplanen ;) 

Fotos hier. Video folgt.


20. April - Janas Quali für die Junior Trophy

Jana hat ihren erste Nachwuchs-Einzelstart mit bravour gemeistert! Sie durfte auf dem Pferd der Währentruper mitstarten da Rio am Sonntag für die 3. Mannschaft laufen musste. 

Sie hat sich einen tollen 2. Platz mit einer soliden Leistung gesichert! Wir hoffen, dass bei der 2. Quali für die Junior Trophy alles noch runder läuft, sind aber so schon furchtbar stolz auf unseren Zwerg! Weiter so, Jana! :)

Video hier.


09. März - Pflichtstart in Borgholzhausen

Wir haben am 9.3. unseren ersten Start nach 1 1/2 Jahren Turnierpause und etlichen Rückschlägen im Training in Borgholzhausen absolivert.

Der Start war für allem dafür gedacht, unseren Rio wieder an die Turnierluft zu bringen, aber auch für unsere beiden Kleinen (Jana und Hanna) um 'ganz stressfrei' Erfahrungen zu sammeln. 

Obwohl die Pflicht an einigen Stellen ganz schön gehapert hat und auch 'nur' der 2. Platz (von 2 Gruppen :P) mit einer ernüchternen Wertnote von 4,9 drin waren, war es für uns ein gutes Turnier. Zum 1. konnten wir mal wieder starten und uns als Schuckenbaum II vorstellen und zum 2. ist Rio einwandfrei gelaufen und die Kleinen haben tolle Pflichten geturnt! 

Es lässt hoffen, dass diese Saison doch wieder einige schöne Turniere mit sich bringen wird! Video gibt es hier. 

Jetzt muss nur noch die Kür trainiert werden und dann kann es richtig losgehen! 


2013

Leider gibt es im Team einige unerfreuliche Umstellungen. 

Aus verschiedensten Gründen haben Pia, Johanna und Kim ihre aktive Volti-Karriere beendet.

Dafür haben wir Judith aus Peru wieder bei uns und sie hat sich entschieden wieder mit dem Volti anzufangen! 

 

Die Aufstellung für 2013 für Schuckenbaum sieht also aus, wie folgt:

 

Bianca

Jessi

Jenni

Lena

Alina

Judith

Hanna

Jana

 

Wir sind momentan auf der Suche nach 1-2 weiteren Gruppenmitgliedern.